Go to footer

Das DRABBLE-Archiv

Drabbles - Geschichten von 100/150/200/250/300 Wörtern - zu allen Superman-Universen

Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon KitKaos » Mi 5. Mai 2010, 18:49

Cool, dann starte ich ja diesmal die Runde. Mal schauen, wie stark oder nicht das Drabble geworden ist... :shrug:

Big Girls Don't Cry
(2.5 Drabble = 250 Wörter)

Als sie das Lied zum ersten Mal gehört hatte, war ihre Mutter mit ihr schwanger gewesen. Damals, auf einer Tanzveranstaltung, als ihrer Mutter die Fruchtblase geplatzt war. Oder zumindest hatte ihre Mutter ihr das so erzählt.

Das erste Mal, an das sie sich erinnern konnte, war am Sonntag vor ihrem ersten Schultag gewesen. Ihre Mutter hatte ihr gerade die Haare gebürstet und gerichtet. (Damals gingen sie ihr fast bis zur Hüfte - sie hatte nie Jungs um sich gehabt, die daran zogen oder Kaugummi hinein klebten. Ihre Mutter hatte ihre Erziehung bis dahin zuhause übernommen.) Das Radio lief. Wie so viele kleine Mädchen schnappte sie sich eine Bürste und sang lauthals mit. Ihre Mutter stimmte ein, lachte, während ihr die Tränen die Wangen hinunter liefen.

Das zweite Mal lief der Song ebenfalls im Radio. Sie war unterwegs zu ihrem ersten wirklichen Freund. Hatte sich heimlich das Auto ihrer Eltern ausgeliehen, die Unterschrift ihrer Mutter gefälscht um das Mädchen-Internat zu schwänzen. Sie wollte ihn überraschen. Überrascht hatte sie ihn - beim Knutschen mit einer anderen. Wortlos war sie wieder ins Auto gestiegen. Sie hatte nicht geweint. Nur nach vorne gestarrt. Ihre Eltern hatten nie davon erfahren.

Als Cat den Song dieses Mal im Radio hörte - angekündigt als "Golden Oldie" - wechselte sie den Sender. Das Lied lief in ihrem Kopf weiter. Und sie wusste, auch dieser junge Adonis, zehn Jahre jünger als sie und Assistenzarzt, könnte sie nicht glücklich machen. Und sie merkte, wie ihr Tränen den Blick verschleierten.
"I am Clark Kent. I need to be Clark. I'd go crazy if I'd have to be Superman all the time."

"Creativity is the residue of time wasted." (Albert Einstein)

"The future is there ... looking back at us. Trying to make sense of the fiction we will have become. And from where they are, the past behind us will look nothing at all like the past we imagine behind us now. ..."
-- ("Pattern Recognition", William Gibson)
Benutzeravatar
KitKaos

Der verbreitetste Glaube ist das Wissen.

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 15:41
Wohnort: East of the Sun, West of the Moon
Mein Superman: Clark Kent


Das DRABBLE Archiv - Alltagsgegenstände - Plüschtier

Beitragvon KitKaos » Mi 12. Mai 2010, 15:27

Noch schnell eine Runde, bevor die Mai-FicGrabs kommen... :) Hier also Runde Nummer 16.

Bild
(3 Drabbles)
"I am Clark Kent. I need to be Clark. I'd go crazy if I'd have to be Superman all the time."

"Creativity is the residue of time wasted." (Albert Einstein)

"The future is there ... looking back at us. Trying to make sense of the fiction we will have become. And from where they are, the past behind us will look nothing at all like the past we imagine behind us now. ..."
-- ("Pattern Recognition", William Gibson)
Benutzeravatar
KitKaos

Der verbreitetste Glaube ist das Wissen.

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 15:41
Wohnort: East of the Sun, West of the Moon
Mein Superman: Clark Kent


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Vega » Fr 14. Mai 2010, 18:30

Bär oder nicht Bär?

Lois starrte auf den Plüschbären in ihren Händen. Warum hatte sie ihn gewählt? Es überraschte sie selbst. Hatte síe es Clark zuliebe getan, weil sie wusste, dass er von ihrer Schwärmerei für Superman nichts hielt? Aber seit wann war ihr wichtig, was Clark dachte? Lios versuchte sich vorzustellen, jetzt mit der Supermanfigur dazusitzen. Es schien ihr nicht richtig, nicht die richtige Erinnerung an den schönsten Tag, den sie seit langem erlebt hatte. Der Bär erinnerte sie eher an Clark, verlässlich, ein Fels in der Brandung – nicht flüchtig wie Superman. Der Gedanke erstaunte sie. Seltsam, was war nur mit ihr los.
Vega
Volontär
Volontär
 
Beiträge: 156
Registriert: So 10. Jan 2010, 17:40


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Magss » Di 18. Mai 2010, 09:27

schnell noch vor Deadline - ein 300er (kürzer gings nicht)



Abendspaziergang

„Hey“, Lois stubste ihren Verlobten zärtlich an, bei dem sie sich untergehakt hatte, „einen Penny für deine Gedanken.“

Es schien, als käme er nur langsam von einem weit entfernten Ort zurück. Clark räusperte sich. „Ich... ach, ich habe mich – nach dieser ganzen Bettendiskussion von heute Morgen – nur gefragt, wieviel Ähnlichkeit dein wirkliches Schlafzimmer wohl mit dem von Jaxon hat.“ Seine Wangen zeigten mit jedem weiteren Wort ein wenig mehr Röte.

Womit sie wieder beim Thema wären...

Sofort war dieses Gefühl in Lois' Magen wieder da. „Du... meinst, das Schlafzimmer, in dem wir vorhin fast die Kontrolle verloren hätten?“

Sie hatten nur noch vier Blocks bis zu Lois' Apartment und bei diesen Worten blieb Clark abrupt auf dem Bürgersteig stehen. „Wir haben die Kontrolle verloren!“ Er ging ein paar Schritte. „Wir wurden unterbrochen...“

Nun war es an Lois glühende Wangen zu bekommen. Er hatte Recht. Wäre Jaxon, diese wahnsinnige, psychopathische Kampfmaschine nicht hereingeplatzt... wer weiß. Aber das war alles nur virtuell?! Glücklicherweise dämmerte es bereits, sodass Clark ihre roten Wangen unmöglich sehen konnte.

Clark sprach weiter, zögerlich und brachte sie damit um eine Antwort. „Ich habe mich gefragt, hast du vielleicht einen Lieblingsteddy auf deinem Kopfkissen sitzen?“ Er grinste.

„Nein!“, sagte Lois bestimmt. Clark zeigte Enttäuschung. „Er sitzt zwischen den Kissen, da hat er es wärmer, bequemer.“

Ein Geschenk von deiner Lieblingstante...?“

Lois grinste. „Nein. Von einem Mann.“ Nun zeigte Clark eindeutig Enttäuschung. „... jemand, der mir sehr wichtig ist. Vielleicht ist dieser Teddy sogar ein Symbol dafür, dass ich dir heute vertrauen kann...“

Clark drehte sich ab. „Ich kann ihn nicht leiden.“

Lois lachte. „Du warst schon öfter eifersüchtig auf dich selbst...“

Clark verstand langsam. „Ich liebe dich, Lois Lane.“ Und umarmte sie ganz fest.
Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller. Aber zu klein für die Gier einzelner.
Gandhi
Benutzeravatar
Magss

Magss

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1739
Registriert: So 3. Jan 2010, 00:20


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon C_K_unlimited » Mi 19. Mai 2010, 22:50

Ich husche auch noch vor der Deadline rein und hab es mal wieder geschafft zu drabbeln. Nicht sonderlich gut, aber immerhin ein 'Okay-100-er'


Der Bär

Kal-El öffnete die Augen. Über sich sah er einen Himmel aus nachtleuchtenden Sternen. Ein Meer aus grünlich leuchtenden Fünfstrahlern. Nur einer, direkt über ihm, leuchtete rot.

War er noch im Raumschiff?

Er richtete sich auf, schaute sich um. Am Fußende des Bettes stand neben dem Fenster eine Kommode, auf der Bilder von Martha und Jonathan Kent zu sehen waren. Es gab auch Bilder von ihm selbst.

Verschlafen strich er sich über die Augen und seine Haare aus dem Gesicht. Dann wanderte sein Blick weiter durch den Raum bis er auf einem abgeliebten Teddy ruhte.

Ja, er war wirklich wieder zuhause.
Bild
Benutzeravatar
C_K_unlimited

Ressortleiter
Ressortleiter
 
Beiträge: 2827
Registriert: So 3. Jan 2010, 19:12
Mein Superman: fliegt


Das DRABBLE Archiv - Alltagsgegenstände - Aufzug

Beitragvon KitKaos » Do 27. Mai 2010, 07:41

So, die FicGrab-Schreibphase ist soweit abgeschlossen, also brechen wir mit neuen Kräften in eine neue Runde auf... :) Hier also Runde Nummer 17.

Bild
(3 Drabbles)
"I am Clark Kent. I need to be Clark. I'd go crazy if I'd have to be Superman all the time."

"Creativity is the residue of time wasted." (Albert Einstein)

"The future is there ... looking back at us. Trying to make sense of the fiction we will have become. And from where they are, the past behind us will look nothing at all like the past we imagine behind us now. ..."
-- ("Pattern Recognition", William Gibson)
Benutzeravatar
KitKaos

Der verbreitetste Glaube ist das Wissen.

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 15:41
Wohnort: East of the Sun, West of the Moon
Mein Superman: Clark Kent


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon C_K_unlimited » Sa 29. Mai 2010, 14:00

Ich hab es auch mal wieder geschafft zu drabbeln und hab diesen 100er fabriziert.

Die Brille

Die Türen schließen sich. Während sich die Kabine in Bewegung setzt, schwebt Clark an ihre Decke. Dort öffnet er in Windeseile die Rettungsluke und schlüpft hindurch. Im Schacht schießt er gen Himmel, während der schlecht sitzende Anzug mitsamt Schuhe und Brille nach unten fällt. Still betet Kal-El die Brille möge ganz bleiben.

Seinen Fokus nach oben richtend strebt er den um Hilfe rufenden Menschen entgegen, während er mit einem Viertelohr noch hinter sich horcht. Doch außer den üblichen Geräuschen der Redaktion fängt sein feines Gehör nichts auf. Wieder einmal Glück gehabt - es wäre die dritte Brille diese Woche gewesen.
Bild
Benutzeravatar
C_K_unlimited

Ressortleiter
Ressortleiter
 
Beiträge: 2827
Registriert: So 3. Jan 2010, 19:12
Mein Superman: fliegt


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Magss » So 30. Mai 2010, 21:23

sorry, ich kann offenbar zur Zeit nur 300er...



Abwärts


Neeeiin!!

Schon immer war dies sein Albtraum.

Erst das Quitschen, Rumpeln, dann dieses Kratzen, Metall auf Metall.

Dieses Gefühl, dass sein Magen oberhalb seines Kopfes war.

Der Aufzug würde abstürzen.

Warum musste das passieren? Jetzt!? Hier mit Lois!

Natürlich würde er hier heil heraus kommen. Sie sogar retten. Natürlich.

Aber wie, ohne zu offenbaren, dass er – Clark Kent – es war, der diese Kabine mit Leichtigkeit aufgefangen hatte? Sie beide wieder sicher auf die Erde gebracht hatte.

Wie?

Was sollte er nur tun? Was?

Unschlüssig stand er einfach nur dort, die Hände schon an seinem Hemdkragen, aber konnte sich nicht entscheiden. Auch Lois hatte die Geräusche gehört. Panik in ihrem Blick. Wie viel Zeit war vergangen, drei, vier Sekunden? Ein Absturz aus Stockwerk 87 würde nicht ewig dauern. 'Clark! Tu etwas! Jetzt!'

Sie würde alles erfahren.

Doch es gab keine Alternative – jetzt. Genau jetzt!

Clark klopfte zitternd auf die Knöpfe des Aufzugs. Lenkte ihre Aufmerksamkeit für den Bruchteil einer Sekunde dort hin. Weg von ihm. Würde das reichen? Egal. Er tat es einfach. Schneller als eine Pistolenkugel, schneller, als dass ein menschliches Auge ihm würde folgen können. Stieß die oberste Luke auf. Drängte sich hindurch. Erst im Schacht legte er Clarks Kleidung, Clarks Identität ab. Flog blitzschnell unter die abstürzende Kabine. Das Rauschen dieser Blechkammer. Lois' Schrei. Panisch, verzweifelt. Auffangen. Abbremsen. Sie durfte nicht verletzt werden. Immer langsamer. Vorsichtig. Die Kabine war leichter als angenommen.

Das Basement – anhalten.

Zur Tür. Öffnen. Lois' war kreideweiß. Ihr Herz raste. „Clark! Wo ist Clark?!“

Mit einem warmen Lächeln reichte er ihr seine Hand, die sie griff, sich daran festhielt. Ihre Knie zitterten.

Superman antwortete so entspannt, wie er nur konnte: „Es geht ihm gut. Ihn habe ich als erstes heraus geholt. Hast du das nicht gesehen?“

Ob sie ihm das glauben würde...?





Edit: nö, kann auch noch 200er, wenn auch nicht so starke...



Aufwärts


Das Telefon klingelte ständig. Emails, Anfragen, Korrekturen, Rückfragen. Deadline. „Lois, hast du den Aufhänger für die Carpender-Story fertig?“

„Wo bleibt der Miller-Artikel?“

„Ich musste den Wirtschaftsbericht kürzen. Kannst du mir für den Bau-Skandal noch zehn Zeilen schreiben?“

Rückfragen, Korrekturen, Anfragen, Emails und immer das Telefon. Mitternacht war lange vorbei.

Lois hasste diesen Stress und sie liebte ihn. Dieses Surren, diese Effizienz. Dieses Hand in Hand war ein ästhetischen Vergnügen.

Doch wann immer ihr dieser Bienenstock auf die Nerven ging, und das tat er dann und wann, war der Aufzug ihre Rettung.

Sie achtete darauf, dass sie alleine in der Kabine war. Das 'Ping' läutete ihre Auszeit ein. Oberster Knopf. Ganz nach oben. Auf das Dach. Über allem stehen, ein paar Atemzüge frische Luft, ein kurzer Moment alleine, ganz für sich, sich sammeln, das Pulsieren der Stadt spüren, einatmen, aufnehmen, eins werden mit der Metropole, dem Kosmos, mit sich selbst.

Begonnen hatte sie damit, auf das Dach des Planets zu steigen, um zu Rauchen. Aber Lois rauchte schon seit Jahren nicht mehr. Doch offenbar war es ihr nie um die Zigarette gegangen, sondern um den Ort, diesen Ort. Er schien magisch.

Eine Magie, die mit einem 'Ping' begann.
Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller. Aber zu klein für die Gier einzelner.
Gandhi
Benutzeravatar
Magss

Magss

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1739
Registriert: So 3. Jan 2010, 00:20


Das DRABBLE Archiv - Alltagsgegenstände - Papier

Beitragvon KitKaos » Do 3. Jun 2010, 20:55

Und schon wieder ist es Zeit für eine neue Runde... und zwar Runde Nummer 18.

Bild
(8 Drabbles)
"I am Clark Kent. I need to be Clark. I'd go crazy if I'd have to be Superman all the time."

"Creativity is the residue of time wasted." (Albert Einstein)

"The future is there ... looking back at us. Trying to make sense of the fiction we will have become. And from where they are, the past behind us will look nothing at all like the past we imagine behind us now. ..."
-- ("Pattern Recognition", William Gibson)
Benutzeravatar
KitKaos

Der verbreitetste Glaube ist das Wissen.

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 15:41
Wohnort: East of the Sun, West of the Moon
Mein Superman: Clark Kent


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon C_K_unlimited » Sa 5. Jun 2010, 10:21

Ich hab letzte Nacht noch gedrabbelt. Sind alle nicht so stark, wie ich schon hatte, aber lest selbst.

Langeweile - 250 Wörter


Jason war langweilig. Seit Ewigkeiten redeten die Erwachsenen in der Küche. Zuerst über ihn, dann über Superman und seine beiden Daddys. Was sie bloß so lange zu besprechen hatten?

Er hatte nach einer halben Stunde die Ohren zugeklappt und sich auf seine Bilder konzentriert. Aber jetzt hatte er einfach keine Idee mehr. Also begab er sich auf Wanderschaft durchs Wohnzimmer und bestaunte alles.

„Er sieht aus wie du.“

Jason zuckte zusammen. Er war so in der Betrachtung eines vergilbten Fotos versunken gewesen, dass er nicht gehört hatte wie Ben Hubbard herein kam.

Mit großen Augen schaute er den Farmer an. Dann das Bild und verkündete anschließend mit Stolz:
„Er ist ja auch mein Daddy.“

Mit einem amüsierten Glitzern in den Augen fragte der ältere Herr unvermittelt:
„Hast du nichts zum Spielen?“

Jason zog eine Schnute und erklärte:
„Doch... Aber mir fällt nichts mehr zum Zeichnen ein.“

Verständnisvoll meinte Ben:
„Die sind wohl schon eine Weile am Reden. Hm?“

Und auf Jasons Nicken hin fügte er hinzu:
„Möchtest du, dass ich dir zeige, was man noch mit Papier machen kann?“

Mit leuchtenden Augen nickte Jason. Da setzte sich der Farmer an den Couchtisch und nahm einen Papierbogen zur Hand. Fachmännisch begann er zu falten während Jason fasziniert mit den Augen seinen Händen folgte und sich ihm vorsichtig näherte. Als ein prachtvolles Papierschiffchen über den Wohnzimmertisch segelte saß Jason fast auf dem Schoß des Mannes und fragt mit hoffnungsvollem Blick:
„Kannst du auch Flugzeuge machen?“


Horrorszenario - 100 Wörter

Entsetzt schaute Perry den Drucker an, der ihm eine leere Papierrolle entgegen streckte. Es gab kein Papier mehr in der Druckerei. Ohne Papier keine Zeitung. Ohne Zeitung - ?

Das war einfach unvorstellbar. Selbst am Tag nach dem großen Erdbeben durch die Kryptonit-Insel und allen anderen Katastrophen hatte es eine Ausgabe des Daily Planet gegeben. Auch in den Kriegen als Papier knapp war war die Zeitung jeden Tag gedruckt worden.

Und nun sollte es keine geben, weil er, Perry White, vergessen haben soll neues Papier zu bestellen?

„Chief.“

Sanft rüttelte eine Hand seine Schulter.

„Schlafen sie lieber zuhause.“



Mittags um Zwei in der Druckerei - 150 Wörter


Mit lautem Rumpeln setzten sich die Rollen in Bewegung. Jimmy und Lucy fuhren auseinander. Fast der gesamte Papiervorrat in der Druckerei des Daily Planet rollte auf sie zu. Mit geweiteten Pupillen schauten sie sich an und rannten dann beide um ihr Leben.

Hinter einer Druckmaschine fanden sie Schutz. Doch die schweren Rollen polterten weiter. Endlich zum Stillstand gekommen, versperrten sie ihnen den Weg in die Freiheit. Wunderbar. Jetzt würde die gesamte Belegschaft erfahren, dass Jimmy Olsen heimlich mit der kleinen Schwester von Lois Lane ein Stelldichein in der Druckerei hatte. Und das, wo sie nur geknutscht hatten. Doch Lucy hatte andere Pläne.

„Hilf mir mal!“

Etwas verdutzt half der junge Photograph seiner Begleiterin auf die Druckmaschine hinauf und folgte ihr. Leichtfüßig sprang sie von einer Station zur nächsten und ließ sich am Ende der Druckstraße auf den Boden gleiten.

Jimmy staunte. Eine Lane ließ sich nicht so leicht aufhalten.
Bild
Benutzeravatar
C_K_unlimited

Ressortleiter
Ressortleiter
 
Beiträge: 2827
Registriert: So 3. Jan 2010, 19:12
Mein Superman: fliegt


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Magss » Di 8. Jun 2010, 14:52

ich denke, auch nicht so stark, aber wo ich schon mal Zugang habe...
Alles echte 100er


Papier I

So ein kleines Blatt Papier – und doch drohte es meine Welt aus den Angeln zu heben.

Clark = Superman!

Augenblickliches Herzrasen. Die Redaktion um mich herum verschwand. Nur noch dieses Blatt Papier.

Lois' Handschrift. Hastig hingekritzelt, aber eindeutig ihre Handschrift. Auf dem Umschlag für Perrys Glückwunschkarte.

Als hätte sie nicht viel Zeit gehabt, diese Worte zu notieren.

Als wollte sich selbst daran erinnern, falls sie diesen Gedanken vergessen würde.

Als wollte sie mich konfrontieren.

Greifen. Zupacken. Ich muss ihr dieses Blatt Papier wegnehmen.

Diese Wahrheit musste verborgen bleiben.

Es war besser für Clark. Besser für Lois. Besser für unsere Freundschaft – noch...

****************************************************************************************************************

Papier II

Große Bögen, hellgräuliches Papier. Grober Rand. Raue Haptik. Doch die gefühlte Qualität interessierte niemanden.

Die Druckerschwärze legte einen schmierigen Glanz darauf.

Manche brauchten dieses Papier nur, um Fisch darin einzuwickeln.

Andere stopften die Zeitung unter die Jacke – gegen die Kälte.

Aber hauptsächlich wurde der Daily Planet für die Leser gemacht. Tag für Tag. Informativ. Wahrhaftig. Ehrlich. Unabhängig.

Für mich bedeutete dieses Papier die Welt.

Ich war kaum fünf, als ich den ersten Daily Planet meines Lebens in Händen gehalten hatte. Konnte noch nicht lesen – wusste aber schon, ich wollte schreiben. Für den Daily Planet – die beste Zeitung – mein Leben eben.

******************************************************************************************************

Papier III

Aufwachen. Halb im Traum – halb nur hier. Es war ein guter Traum – wir hatten geheiratet – endlich.

Aber – war es nur ein Traum?!

Wir wollten es wirklich tun – heiraten. Heute.

Sogar mein Hochzeitskleid trug ich. Aber die Erinnerung war fast zu schön, um wahr zu sein. Ein Hügel im Licht der untergehenden Sonne. Alle waren sie dort. Und getraut hatte uns Mike – der aus einer anderen Welt kam.

Es musste ein Traum sein.

Wieder Panik. Bis ich das Papier sah: Unsere Heiratsurkunde. Ein einfaches Stück Papier, das vor aller Welt bekundetet, Clark und ich gehörten zusammen, waren ein Paar, eine Einheit.
Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller. Aber zu klein für die Gier einzelner.
Gandhi
Benutzeravatar
Magss

Magss

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1739
Registriert: So 3. Jan 2010, 00:20


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Gelis » Di 8. Jun 2010, 17:53

Meine ersten Drabbles, echte 100er

Papier I

Clark war tot, einfach erschossen.

Von einer Sekunde zur anderen war alles vorbei, bevor es überhaupt begonnen hatte.

Lois wusste nicht mehr, wie sie ihre Wohnung erreicht hatte, wie sie die Nacht überstanden hatte, wie sie am Morgen zum Planet gekommen war.

Sie saß am Schreibtisch, sah nichts, hörte nichts, war nur erfüllt von ungeheurem Schmerz.

Ihr Blick fiel auf ihren Merkblock, eine Adresse auf einem Stück Papier, hin gekritzelt vorhin von dem Inspektor.

Da musste sie hin, irgendetwas tun, nicht mehr Clarks leblose Gestalt vor Augen haben.

Das Papier gab ihr in diesem Moment etwas Kraft, weiterleben zu können.

:superman:

Papier II

Arme Lois, ich musste mich doch totstellen, alle Welt hätte sonst erfahren, wer Superman ist.

Aber deine Verzweiflung hätte ich nicht mehr lange ertragen.

Wie kann ich wieder mein normales Leben aufnehmen, wie kann Clark wieder lebendig werden?

Dillinger hat mir unter Druck eine Adresse genannt, da werde ich mich umschauen.

Da, ein Stapel Papier, Aufzeichnungen von Prof. Hamilton.

Natürlich, er hat die Gangster geklont-----das kann mir weiterhelfen, welch ein Glück.

Die Erklärung ist genial und durchaus glaubwürdig, Clark darf wieder leben.

Lois, bald hast du deinen besten Freund wieder, oder bin ich für dich mehr als ein Freund?

:superman:
"How to double a good library? Read the books (stories) twice!"
(Charles Tschopp)

"Now is the best time!" (Paul Claudel)
Gelis

Redakteur
Redakteur
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 19:27


Das DRABBLE Archiv - Alltagsgegenstände - Telefon

Beitragvon KitKaos » Sa 12. Jun 2010, 15:20

Ein wenig zu spät (sorry :oops: )... aber hier ist sie: Runde Nummer 19.

Bild
(4 Drabbles)
"I am Clark Kent. I need to be Clark. I'd go crazy if I'd have to be Superman all the time."

"Creativity is the residue of time wasted." (Albert Einstein)

"The future is there ... looking back at us. Trying to make sense of the fiction we will have become. And from where they are, the past behind us will look nothing at all like the past we imagine behind us now. ..."
-- ("Pattern Recognition", William Gibson)
Benutzeravatar
KitKaos

Der verbreitetste Glaube ist das Wissen.

Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 15:41
Wohnort: East of the Sun, West of the Moon
Mein Superman: Clark Kent


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon Gelis » Mo 14. Jun 2010, 07:15

3 X Telefon (Tolles Stichwort) 3 X 100 Wörter

:superman:

Jimmy, der gefallene Krieger

Aus seinem von Perry diktierten Schlaf holt ihn das schrille Läuten des Telefons: „Olsen.“

Es ist soweit für den gefallenen Krieger. Töte Lois Lane!“

Aufstehen, zum Aufzug gehen, hinunter fahren und weiter zu ihrem Appartement.

Bei jedem Schritt und jedem Herzschlag vibriert die Stimme aus dem Telefon durch den ganzen Körper:

Töte Lois Lane!“

Lois Lane? Irgendwie leuchten dunkle Augen, schimmern seidige Haare, taucht ein ausdrucksvolles schönes Gesicht auf.

Alles ist ausgelöscht, jedes Gefühl und jede Erinnerung an Freundschaft, Herzlichkeit, Anteilnahme, Sympathie.

Neben diesem Auftrag durch die Stimme aus dem Telefon existiert nichts mehr auf der Welt:

Töte Lois Lane!“




:superman:

Die Tempus-Denke

Hat noch jemand irgendwelche Zweifel an meiner Genialität? Doch wohl nicht.

Gepriesen sei der Erfinder des Telefons!

Durch dieses Gerät, das (fast) jeder mehrere Male am Tag benutzt, impfe ich diesen dumpfen Menschen das ein, was ich Tempus-Denke nenne.

Alle empfinden nun ein weiches, warmes Gefühl für mich und halten mich tatsächlich für einen netten Kerl.

Morgen bin ich der Präsident der USA; sie werden erleben, wozu Skrupellosigkeit fähig ist.

Und Superman, dieser Pfadfinder in Strumpfhosen? Den gibt es in einigen Stunden nicht mehr!

Endlich wird auch Utopia so sein, wie ich es immer haben wollte.

Das wird ein Spaß!

:superman:

Clarks Konkurrent

Schon wieder dieser Besetzt-Ton, zum x-ten Mal. Mit wem telefoniert Lois bloß so ausdauernd? Sicher mit diesem draufgängerischen Agenten Daniel Scardino (Nennen sie mich Dan!)

Was hatte er die Frechheit zu sagen? „Sie haben so wunderschöne Augen, diese unglaublichen Wimpern!“

Dieser Schleimer, dieser Süßholzraspler, wenn das jemand zu Lois sagen darf, dann nur ich!

Was scharwenzelt er immer so um sie herum?

Für wen hält er sich eigentlich, für Mel Gibson?

Er – geht – mir – gewaltig – auf - die - Nerven!!!!

Autsch, jetzt ist mein Telefon nur noch ein Häufchen Plastik.

Habe ich mir vorgestellt, ich hätte Scardino in meinen Händen?

:superman: :superman: :superman: :superman:
"How to double a good library? Read the books (stories) twice!"
(Charles Tschopp)

"Now is the best time!" (Paul Claudel)
Gelis

Redakteur
Redakteur
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 19:27


Re: [Immer] Superman Ultimate Drabble Challenge

Beitragvon C_K_unlimited » Mo 14. Jun 2010, 20:06

Sicherheitsleine (100 Wörter)

Frenetisch drückt sie die Kurzwahltaste, sprintet dem Angreifer davon. Tuuut.
Hinter ihr schnelle Schritte, die ihr kalte Schauer über den Rücken jagen. Tuuut.
Warum nimmt er nicht ab? Wo bleibt er denn nur? Tuuut.

Krampfhaft halten ihre Finger das kleine Plastikrechteck, die Verbindung zu ihm. Tuuut.
So lange sie ihr Telefon noch hat, fühlt sie sich sicher. Tuuut.
Sie biegt um eine Ecke. Mist, Sackgasse! Tuuut.

Panisch schauen ihre Augen an den Häusern hinauf, suchen einen Ausweg. Tuuut.
Sie dreht sich um und sieht den Schatten ihres Verfolgers. Tuu - 'Hallo?'
„Clark! Kutcher's Lane, Sackgasse, sofort!“ - Klick. - Dann: Wind. Arme. Sicherheit.
Bild
Benutzeravatar
C_K_unlimited

Ressortleiter
Ressortleiter
 
Beiträge: 2827
Registriert: So 3. Jan 2010, 19:12
Mein Superman: fliegt

VorherigeNächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Superman - Drabbles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast